Bürgermeister Schauer (links im Bild) und Bürgervorsteher Recke nach erfolgter Ehrung mit Lisa Jürß

Ehrenbürgerwürde an Lisa Jürß verliehen

Auf Initiative der Grünen beschlossen die Schwaaner Stadtvertreter im Jahre 2020 einstimmig, der namhaften Kunstwissenschaftlerin Frau Lisa Jürß anlässlich ihres 80. Geburtstages in Würdigung ihrer herausragenden Verdienste um ihre Heimatstadt die höchste Auszeichnung der Stadt, die Ehrenbürgerwürde, zu verleihen.

Die aus Schwaan stammende und international anerkannte Museumsrätin Lisa Jürß war bis zum Jahr 2000 in leitenden Positionen am Staatlichen Museum Schwerin tätig. In dieser Eigenschaft erforschte sie auch die damals nahezu vergessene Schwaaner Künstlerkolonie um deren Begründer Franz Bunke. Wissend um den künstlerischen Wert vieler dieser Werke setzte sie sich für die Errichtung eines Museums in ihrer Heimatstadt ein, um die Bilder der
Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dank ihrer fachlichen Kompetenz und unermüdlichen Überzeugungsarbeit fand sie schließlich auch die wichtige Unterstützung durch Kommunal- und Landespolitiker.

Im Jahre 2002 konnte die Gemäldegalerie in der zum Museum umgebauten historischen Wassermühle eröffnet werden. Inzwischen hat es sich unter Leitung von Heiko Brunner mit tatkräftiger Unterstützung von Lisa Jürß internationales Ansehen erworben und damit auch der Stadt Schwaan zu entsprechender Bekanntheit verholfen.
Wegen der pandemischen Lage war der offizielle Festakt zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde immer wieder verschoben worden. Nun hatte sich die Verwaltung kurzerhand doch dazu entschlossen.

Am 28. November war es endlich so weit, auch wenn wegen der Corona-Regelungen der offizielle Teil in die Räume des Campus verlegt werden musste. Nach der Begrüßungsansprache durch Bürgermeister Mathias Schauer trat Heiko Brunner, 20 Jahre Direktor des Museums, ans Rednerpult. In seiner Rede würdigte er die fachliche Unterstützung, die Lisa Jürß ihm besonders in den ersten Jahren gewährte, und die gute und humorvolle Zusammenarbeit mit ihr.
Bürgervorsteher Renee Recke hob in seiner Laudatio die großen Verdienste der Geehrten um das Museum und die Stadt Schwaan hervor und übermittelte ihr den herzlichen Dank ihrer Heimatstadt. Gemeinsam mit Bürgermeister Mathias Schauer überreichte er ihr anschließend die Ehrenurkunde.

Sichtlich gerührt dankte Lisa Jürß den Stadtvätern für diese Ehrung und auch für die Unterstützung, die sie für dieses anspruchsvolles Projekt von Anbeginn an, besonders auch vom damaligen Bürgermeister Peter Faix, erhalten hatte. Diese Auszeichnung mache sie „demütig und stolz zugleich“.
Zu guter Letzt ließ es sich Rüdiger Zöllig als langjähriger Vorsitzender des Schwaaner Kulturfördervereins, dessen Ehrenmitglied Lisa Jürß ist, nicht nehmen, in einer humorigen, auf plattdeutsch gehaltenen Rede die Geehrte zu würdigen.
Die Veranstaltung wurde von der Gruppe „Saitenwind“ von der Kreismusikschule Bad Doberan musikalisch umrahmt.

Foto (c) Helmut Langner

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel