Weihnachtsgruß des Amtsvorstehers

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner des Amtes Schwaan,

wieder liegt ein Jahr voller Einschränkungen hinter uns. Die Hoffnung, die Corona-Pandemie würde durch die zunehmende Immunisierung der Bevölkerung schnell eingedämmt werden können, hat sich leider nicht erfüllt. Hauptsächlich wegen der nicht ausreichenden Impfquote sind wir jetzt nach einer kurzen Entspannung im Sommer wieder an dem Punkt angelangt, an dem wir bereits vor einem Jahr waren. Die vielfältigen Beschränkungen treffen uns in der Advents- und Weihnachtszeit, in der sonst gerne Treffen und Feiern im Familien- und Freundeskreis stattfinden, besonders hart. Auch die Kirchen stehen wieder vor großen Herausforderungen, um möglichst vielen Menschen ein einigermaßen würdiges Weihnachten mit Andachten und Messen zu ermöglichen. Die massiven Einschränkungen sind besonders für Kinder und Ältere schlimm, für viele Selbständige und Gewerbetreibende aber geradezu Existenz bedrohend. Hinzu kommt, dass Kliniken und Krankenhäusern wegen der vielen Kranken oft überlastet sind und das Personal großem Druck ausgesetzt ist.

Ich möchte daher an all diejenigen appellieren, die sich bislang, aus welchen Gründen auch immer, nicht haben immunisieren lassen: Lassen Sie sich, sofern gesundheitlich möglich, gegen das Corona-Virus impfen, um uns zumindest ein weiteres derart schlimmes Jahresende zu ersparen.
Dennoch wünsche ich Ihnen auch unter diesen schwierigen Bedingungen eine besinnliche Adventszeit, gesegnete Weihnachten, dass Sie gut ins neue Jahr kommen und vor allem gesund bleiben.

Rüdiger Zöllig
Amtsvorsteher

Quelle: pixabay.com

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel