Weiterer Radweg in Vorbereitung

Der Radweg von Ziesendorf nach Schwaan befindet sich in den letzten Zügen der Planung. Nach jetzigem Kenntnisstand sollen erste vorbereitende Arbeiten im Spätherbst 2022 erfolgen, die Errichtung und Freigabe des Weges zum Ende des Jahres 2023.

Nun nimmt das Amt Schwaan ein weiteres Radwegeprojekt ins Visier. Es handelt sich dabei um einen straßenbegleitenden Radweg zwischen Schwaan und Kassow entlang der Kreisstraße DBR K 14. Er soll an den bestehenden Rad- und Fußweg in Schwaan, der von der Güstrower Str. aus kommend in Höhe der Einfahrt zum Sandgarten-Campingplatz endet (s. Foto), anknüpfen und mit einer Länge von ca. 5,4 km über Werle bis in die Ortsmitte von Kassow führen. Nur etwa 1 km davon verläuft der Weg über Schwaaner Territorium. Insbesondere die Einwohner von Kassow und dem Ortsteil Werle hatten sich in der Vergangenheit wiederholt für den Bau eines Radweges ausgesprochen. Straßenbaulastträger ist der Landkreis, der das Projekt maßgeblich unterstützt. Die Kosten sollen zu einem Löwenanteil über Bundesfördermittel finanziert werden. Den Rest teilen sich hälftig der Landkreis und die Gemeinden Kassow und Schwaan, diese untereinander entsprechend ihrem Anteil an der Radwegstrecke.

Die Gemeinde- bzw. Stadtvertreter von Kassow und Schwaan haben bereits auf ihren Sitzungen im Dezember ihre grundsätzliche Zustimmung zu dem Projekt erteilt.
Gegenwärtig sind das Amt Schwaan und der Landkreis damit befasst, eine Vereinbarung über „die gemeinsame Investition in den Aufbau eines sicheren Radweges zur Förderung des Radverkehrs in der Region“ zu erarbeiten.

Rüdiger Zöllig
Amtsvorsteher

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel